Projekt 3

reWoven – refugee women and (psychosocial) volunteer engagement

Aktuell steigt die Nachfrage von Institutionen und Trägern hinsichtlich Unterstützung, Beratung und Supervision im Umgang mit psychischen Belastungen und Traumata von Geflüchteten. Dabei wird nicht nur der Unterstützungs­bedarf seitens der besonders schutz­bedürftigen Geflüchteten deutlich; auch ehrenamtliche Helfer*innen äußern einen Bedarf an Unterstützungs­angeboten, um mit den emotionalen Belastungen im Kontext ihres Engagements besser umgehen zu können. Ehrenamtliche Unterstützer*innen fühlen sich häufig überfordert, was u.a. darauf zurückzuführen ist, dass die Arbeit mit psychisch belasteten und traumatisierten Menschen als emotionale Herausforderung vielfach unterschätzt wird. Geflüchtete Frauen sind in besonderer Weise von geschlechts­spezifischer, sexualisierter Kriegsgewalt und ethnischer Diskriminierung betroffen. In der öffentlichen Diskussion und in institut­ionellen Strukturen wird diese Problematik bislang nicht ausreichend abgebildet.

Die Stimmen der geflüchteten Frauen sind kaum zu hören. Das Projekt reWoven – refugee women and (psychosocial) volunteer engagement möchte Interaktionen, potentielle Konflikt­momente und Solidarisierungs­prozesse zwischen ehrenamtlichen Helferinnen und geflüchteten Frauen untersuchen, deren Bedarfe vor dem Hintergrund frauen­spezifischer Gewalt ermitteln sowie konkrete Supervisions- und Dialog­angebote schaffen.

Das Projekt ist am Berliner Institut für empirische Migrations- und Integrations­forschung (BIM) angesiedelt und Teil des Forschungs-Interventions-Clusters „Solidarität im Wandel?“, welches durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

Siehe auch: https://www.bim-fluchtcluster.hu-berlin.de/de/10-rewoven-2

Weiterführende Informationen:
Forschung & Evaluation

Beteiligte Personen

Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz

Info

Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité Universitätsmedizin Berlin;

Leitung der Abteilung "Migration und Gesundheit" des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

 

Dr. phil. Dipl. Psych. Ulrike Kluge

Info

Leitung ZIPP, Leitung AG Transkulturelle Psychiatrie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité;

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung "Migration und Gesundheit" des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Dipl. Psych. Judith Strasser

Info

Psychologin

ZIPP/Psychiatrische Institutsambulanz, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité

Livia Valensise (M.Sc.)

Info

M.Sc. Social Psychology, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Abteilung "Migration und Gesundheit

Nassim Mehran (M.A.)

Info

M.A. in Architektur, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Abteilung "Migration und Gesundheit"

Jinan Abi Jumaa (M.Sc.)

Info

M.Sc. Public Health, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Abteilung "Migration und Gesundheit

Elisabeth von Bach

Info

Studentische Hilfskraft
Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Abteilung "Migration und Gesundheit"